Kathedrale von Susdal "Geburt der Gottesmutter"

Stell- und Übernachtungsplatz in Susdal mit Blick auf die Kathedrale "Geburt der Gottesmutter"
Stell- und Übernachtungsplatz in Susdal mit Blick auf die Kathedrale "Geburt der Gottesmutter"

Wir sind etwa 300 km im Osten vor Moskau. Diese Umgebung hat den Namen DER GOLDENE RING.

Klöster und Orte, welche geschichtlich vor allem an die Zarenzeit erinnern. Wir haben eine Museumskirche exemplarisch für viele der Kirchen hier aufgenommen.

In den Kirchen der Klöster, in den noch Mönche und Ordensschwestern beten, ist filmen und fotografieren streng verboten. Wir waren am Vortag, am Abend, in einer der großen Wallfahrtskirchen. Zunächsten wollten die Schwesten uns nicht durch die Kirchenpforte lassen. Erst unser Protest, dass die Kirche dem lieben Gott gehöre und der garnicht erfreut ist wenn man uns hier ausschließt (ein junger Mann hat uns freundlichst übersetzt), haben die Schwestern bewogen uns hereinzulassen. Wir kamen zu einem Wortgottesdienst in einer nur mäßig beleuchteten riesigen Kathedrale. Mit viel Prunkt und Gold bei Kerzenlicht saßen wir abseits der Ordensschwestern und beobachteten das nächtliche, fast gespenstische Geschehen. Beeindruckt, durch dieses Mystische im  Beten der schwarz gekleideten Ordensfrauen und deren Stimmen, und die der Vorbeterin wirkte der Gottesdienst wie eine geheime Messe auf uns. Der Leiergesang der Verse, monoton und hypnotisierend, versetzte uns in eine faszinierte Stimmung.

Wir verweilten gut eine Stunde, dann wollte zunächst Rüger gehen. Der durfte aber alleine das Kloster nicht verlassen. Nur zu zweit ließ man uns wieder in die "Freiheit" passieren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Für die nächsten Wochen unser zuhause. Anne freundet sich schneller damit an als ich dachte und die Reise kann beginnen. Wir fahren zunächst in ein Termalbad nördlichen von Pretoria um dann zügig weiter zu fahren zur Namibischen Grenze.
Für die nächsten Wochen unser zuhause. Anne freundet sich schneller damit an als ich dachte und die Reise kann beginnen. Wir fahren zunächst in ein Termalbad nördlichen von Pretoria um dann zügig weiter zu fahren zur Namibischen Grenze.