Nachtrag zum Pamir 1. Pass - nur für Schwindelfreie und beste Nerven

Eigentlich wollen wir schon in Khorog den Film einstellen, aber Mr. Präsident von Tadschikistan hatte ja den youtubekanal sperren lassen, und so kann ich erst heute in Osh in Kirgistan den Film hochladen.

Es ist alles gut überstanden und wir hatten seither auch keine vergleichbare Strecke. Momentan bearbeite ich noch einen zweiten Pamirfilm über die Reise von Khorog nach Osh. Das Intenet hier ist extrem langsam und ich will mal versuchen diese Nacht den zweiten Film als Reisedoku einzustellen bevor wir nach Biskek weiterfahren. 

 

Über die Reise von Dushanbe bis herher gibt es unendlich viele Eindrücke zu beschreiben. Diese Hochgebirgswelt mit seinen Menschen ist so weit weg von der unseren Welt. Wir sind der wirklichen Armut und Einfachheit genauso begegnet wie dem Luxusjeepfahrer. 

Die Höhe von über 4000m durchschnittlich haben wir gespürt, aber relativ gut überstanden. Am "Kopfschmerzpass" - dem Akbaypass auf 4655m haben wir uns zu einem gemütlichen Riegele hingesessen und die schon 10 Tage alte Augsburger Allgemeine gelesen. Das zur Identität als Augsburger!!!!

Es ist nach wie vor eine wunderbare Reise - nur von den kaputten Strassen haben wir wirklich die Nase voll und freuen uns, dass in Kirgistan die erste Passstrasse europäischen Charakter besitzt. Leider habe ich den Fotoaugenblick versäumt, als Rainer nach unserer Offroad-Grenzstrasse auf die Knie ging und den kirgisischen Boden geküsst hat. 

Die "Schweiz Asiens" kann man zu diesem wunderschönen Land nur sagen, und im Vergleich zur Hochgebirgstour durch bitterarme, rauhe und steinige Tadjikistan blühen hier die Blumen auf den Wiesen und die Landschaft ist weich und mild. Mehr dazu demnächst.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Ralf Otte (Donnerstag, 04 Juli 2013 14:10)

    Vielen Dank für die eindrucksvollen Bilder.

    Manchmal bin ich doch lieber in Augsburg.

    Ralf

  • #2

    Astrid (Donnerstag, 04 Juli 2013 17:39)

    Die Leitplanken und Wendeplätze habt ihr raus retuschiert?

  • #3

    Peter von Silke (Freitag, 05 Juli 2013 00:38)

    Hallo,
    Ihr bekommt meinen Größten Respekt wie ihr das Fahrzeug da durch steuert. Ich haette nen Schwindelanfall bekommen. Jetzt konnte ich auch mal die Grenze von afghanistan sehen ...

  • #4

    Silke (Freitag, 05 Juli 2013 01:08)

    hallo zusammen, ich wär freiwillig ausgestiegen und gelaufen :-) Thomas bestimmt auch :-)
    Viele Grüße Silke

  • #5

    Angela Staudacher (Montag, 08 Juli 2013 21:00)

    Schlimmer kommts nimmer, oder?! Respekt an den Fahrer und die Beifahrer, oder waren die lieber zu Fuss unterwegs?
    Gute Reise weiterhin
    Angela Staudacher

  • #6

    Marion Treiß (Samstag, 13 Juli 2013 20:08)

    Wir kommen gerade aus Tirol und ich fühlte mich dort nach den Pässen schon als Held!!!
    War beim Ansehen Eures Films schon schweißgebadet. Alle Achtung und weiterhin das Beste für Euch!

Für die nächsten Wochen unser zuhause. Anne freundet sich schneller damit an als ich dachte und die Reise kann beginnen. Wir fahren zunächst in ein Termalbad nördlichen von Pretoria um dann zügig weiter zu fahren zur Namibischen Grenze.
Für die nächsten Wochen unser zuhause. Anne freundet sich schneller damit an als ich dachte und die Reise kann beginnen. Wir fahren zunächst in ein Termalbad nördlichen von Pretoria um dann zügig weiter zu fahren zur Namibischen Grenze.